Passepartouts

Künstlerische Techniken wie Zeichnungen, Aquarelle, Fotos, etc. dürfen nicht direkt vom Rahmen umgeben sein, selbst eine schmale Leiste würde sie erdrücken. Das Passepartout schafft sowohl einen Übergang als auch Abstand zur Rahmenleiste.

  • nielsen-P w02
  • nielsen 3 w
  • nielsen Cosmopolitan
  • nielsen Cosmopolitan 02
  • nielsen Fertig PPs
  • nielsen P w01
  • nielsen Specifier
  • nielsen VIVIDS
  • nielsen-P w02
  • nielsen 3 w
  • nielsen Cosmopolitan
  • nielsen Cosmopolitan 02
  • nielsen Fertig PPs
  • nielsen P w01
  • nielsen Specifier
  • nielsen VIVIDS

Die bis hierhin beschriebene Aufgabe erfüllt auch ein Passepartout aus Papier. Die Hauptaufgabe des Passepartouts aber ist es, einen Abstand zwischen der Arbeit und dem Glas herzustellen, was nur ein Passepartout aus mindestens 1,4 mm starken Karton erfüllen kann. Es bietet sich dann an den Schnitt schräg anzulegen. Das sieht gut aus, führt den Blick ins Bild und verstärkt die Tiefenwirkung der Arbeit. Wir sprechen dann vom Schrägschnitt-Passepartouts.

 

DruckenE-Mail

Suchtgefahr!
"Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet.‘‘
Pablo Picasso

etc.